Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Alexander Zverev von Boris Becker mit Iphitos Award geehrt

Alexander Zverev von Boris Becker mit Iphitos Award geehrt

Über 400 Gäste feierten auf der Players´ Night der BMW Open by FWU

Viel Prominenz – Clueso gab Konzert

München. Roter Teppich, coole Musik, gute Gespräche und jede Menge Spaß – das ist die traditionelle Players Night der BMW Open by FWU. Tennisprofis, Prominente und Gäste waren im Golden Racket Club by Käfer geladen und feierten bis tief in die Nacht den Auftakt zur Turnierwoche auf der Anlage des MTTC Iphitos. Ob Roulette-Tisch oder Tanzfläche – es war für Jeden etwas dabei. Für Stimmung sorgte zusätzlich Clueso mit seiner Band. Unter den Feiernden gesichtet wurden unter anderem die Schauspieler Ursula Karven, Anna-Maria Mühe, Christiane Paul, Axel Milberg und Filmproduzent Martin Krug. Auch viele Tennis-Profis waren dabei. Gael Monfils, Diego Schwarzman, Hyeong Chung und Alexander Zverev lieferten sich dann zum Beispiel im „bayerischen Nageln“ einen heißen Wettkampf. Alexander Zverev schlug die Nägel am Schnellsten ins das Holzbrett.

Und die deutsche Nummer Eins durfte dann auch gleich auf der Bühne stehen bleiben, denn Alexander Zverev wurde mit dem „Iphitos Award“ geehrt, überreicht von Tennislegende Boris Becker, der vor exakt einem Jahr den Award für sein Lebenswerk bekommen hatte: „Ich musste viele Jahre warten, um diesen Preis einzuheimsen“, so Becker, „und du bekommst ihn schon mit 21 Jahren. Warum? Du bist bereits auf Rang Drei der Weltrangliste vorgesprintet, bist extrem zielstrebig, hochkonzentriert und bis in die Fingerspitzen motiviert. Für viele bist du der beste Nachwuchsspieler der neuen Generation. So auch für mich.“ Und Alexander Zverev? Der strahlte über das ganze Gesicht und sorgte dann auch gleich noch für gute Stimmung: „Es ist mir eine große Ehre diesen Award von dir entgegenzunehmen“, sagte er, „du hast den Pokal erst mit 49 bekommen, ich schon mit 21. Dafür habe ich Wimbledon nicht schon mit 17 Jahren gewonnen. Das gleicht sich also wieder aus. Ich trete in sehr große Fußstapfen und hoffe, dass das in dieser Woche nicht der letzte Pokal ist, den ich bekomme.“

Und das würden sich natürlich viele wünschen, dass die BMW Open by FWU 2018 wieder einen deutschen Turniersieger haben.