Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Alexander Zverev und Mischa Zverev schlagen bei den BMW Open by FWU in München auf – Ziel: Titelverteidigung

Alexander Zverev und Mischa Zverev schlagen bei den BMW Open by FWU in München auf – Ziel: Titelverteidigung

Eintrittskarten HIER erhältlich – Einige Preiskategorien zum Final-Wochenende hin fast ausgebucht

München. Alexander Zverev und Mischa Zverev haben ihre Zusage zu den BMW Open by FWU 2018 (30. April bis 6. Mai), gegeben. Wenige Tage nach der Bekanntgabe von Philipp Kohlschreiber können sich die Tennisfans auf die aktuelle Nummer 5 der Welt und den Titelverteidiger des ATP-Sandplatzturniers in München freuen. Am 7. Mai 2017 triumphierte Alexander Zverev im Finale gegen den Argentinier Guido Pella. Zverev gewann damit seinen ersten und bislang einzigen ATP-Titel auf deutschem Boden.

„München passt auch in diesem Jahr vom gesamten Set-Up sehr gut in meinen Turnierkalender, daher freut es mich, wieder vor heimischem Publikum aufschlagen zu können“, sagt Alexander Zverev „Ich erinnere mich gerne an meinen Sieg in München zurück. Das Turnier ist für mich ein super Pflaster, die Fans sind großartig und ich spiele hier einfach immer gutes Tennis. Danke an die Organisatoren, dass sie mich erneut gefragt haben, zu kommen“, freut sich Zverev auf das hochklassige Sandplatzturnier, bei dem er bereits 2016 auf dem Center Court des MTTC Iphitos im Halbfinale stand. „Natürlich ist es mein Ziel, den Titel zu verteidigen“, so der 1,98m große Weltklassespieler weiter.

Insgesamt gewann der 20-Jährige 2017 vier weitere Einzel-Titel, darunter die zwei Masters-Siege in Rom und Montreal. Zudem schaffte er es erstmals zum ATP World Tour-Finale. Zverev beendete sein bisher erfolgreichstes Jahr unter den Top 4 der Welt, was zuletzt Boris Becker im Jahr 1995 gelungen ist. „Den Shootingstar der Tenniswelt erneut für die BMW Open by FWU gewonnen zu haben, wird sicherlich nicht nur die Tennisfans freuen. Alex ist ein deutscher Weltklassesportler, der das Interesse für den Tennissport bei vielen Menschen neu weckt“, sagt Veranstalter Michael Mronz. „Mit der gleichzeitigen Zusage von Mischa dürfen wir uns zudem über einen sehr charismatischen Spieler freuen, der bei den Zuschauern ebenfalls sehr beliebt ist“, so Mronz weiter.

Auch Mischa Zverev hat gute Erinnerungen an das gesamte Turnierumfeld und ist der bayerischen Landeshauptstadt ebenfalls zugeneigt. 2015 standen die Brüder zusammen im Doppel-Finale. „Wir fühlen uns in München immer sehr wohl, reisen meist sogar ein paar Tage früher an. Die Courts sind immer in einem exzellenten Zustand und die Höhenlage lässt ein intensives Training zu. Die Zuschauer hier sind sehr fachkundig und sorgen gleichzeitig für eine super Stimmung“, so der 30-Jährige Mischa Zverev, der 2017 ebenfalls sein erfolgreichstes Jahr hatte und bis auf Platz 25 der ATP-Weltrangliste kletterte.

Eintrittskarten HIER erhältlichEinige Preiskategorien zum Final-Wochenende hin fast ausgebucht
Insgesamt strömten im letzten Jahr über 36.000 Zuschauer auf die Anlage des MTTC Iphitos am Englischen Garten. Bereits heute sind einige Preiskategorien zum Final-Wochenende hin fast ausgebucht. „Bei den BMW Open by FWU bekommen die Zuschauer ab dem ersten Ballwechsel absolutes Weltklassetennis geboten. Das zeigt nicht zuletzt das Finale 2017, in dem Alex gegen Guido Pella gewonnen hat, der durch die Qualifikation musste“, sagt Turnierdirektor Patrik Kühnen.

Eintrittskarten für alle Kategorien der Hauptrunde sowie für das Qualifikations-Wochenende (28./29. April) sind HIER erhältlich. Die Preise konnten auch für 2018 stabil gehalten werden. Ein Ticket kostet im Vorverkauf zwischen 12,- Euro für die Qualifikation und 77,- Euro für das Hauptfeld in der besten Kategorie. Kinder und Jugendliche erhalten Ermäßigungen, Kinder unter sechs Jahren haben in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt. Auch Dauerkarten oder individuelle VIP-Arrangements können jederzeit geordert werden.

In den letzten beiden Jahren waren die BMW Open by FWU von Freitag bis Sonntag vorzeitig ausverkauft, sodass es durchaus lohnenswert ist, sich frühzeitig Tickets für den Center Court zu sichern.