Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Tag 2 der BMW Open by FWU: Enge Matches auf allen Plätzen

Tag 2 der BMW Open by FWU: Enge Matches auf allen Plätzen

Wir haben enge Matches und erstklassige Ballwechsel für Tag 2 der BMW Open by FWU angekündigt – und die Partien am Dienstag haben alle Erwartungen erfüllt.

In der ersten Begegnung auf dem Center Court schlug der Koreaner Hyeon Chung Maximilian Marterer knapp mit 7:6 4:6 und 6:3. Ähnlich eng ging es auf Court 2 zu, wo sich Marius Copil gegen Thiago Monteiro durchsetzen konnte (4:6 7:5 6:4). Jeremy Chardy ließ bei seinem Zweisatzsieg gegen den slovakischen Qualifikanten Jozef Kovalik nichts anbrennen und gewann klar in zwei Sätzen (6:2 6:4).

Ein knappes Match mit mitreißenden Ballwechseln lieferten sich Dustin Brown und Mischa Zverev beim #germantuesday auf dem Center Court. Die Entscheidung fiel erst im dritten Satz, wo sich Zverev durchsetzen konnte. In der nächsten Runde erwartet Zverev Martin Klizan, der gegen Nicolas Kicker 4:6 6:4 6:3 gewann. Über drei Sätze ging auch das Match von Horacio Zeballos und Andreas Seppi, das Zeballos für sich entschied.

Das Duell der Qualifikanten – Cedrik-Marcel Stebe gegen Guido Pella – entschied der Argentinier mit 6:4 6:2 für sich. Als letztes Spiel auf dem Center Court wurde am Abend die Partie von Vorjahressieger Philipp Kohlschreiber gegen den norwegischen Youngster Casper Ruud ausgetragen. Ruud startete beherzt in das Match und führte im ersten Satz schnell 3:0 – auch, weil Kohli zu Beginn nicht gut ins Spiel fand. Doch der Deutsche blieb konzentriert, holte sich das Rebreak und war von diesem Moment an der bessere Spieler. Endergebnis: 6:4 6:3. Kohlis Gegner in Runde 2 ist der Argentinier Horacio Zeballos.

Auch zwei Doppel wurden am Dienstag auf der Anlage des Iphitos ausgetragen. Im deutsch-französischen Duell siegten Jeremy Chardy und Fabrice Martin gegen Andre Begemann und Kevin Krawietz (6:2 7:6). Auf Court 1 setzten sich die Kolumbianer Juan Sebastian Cabal und Robert Farah gegen Dustin Brown und Jan-Lennard Struff in einer engen Partie durch. Endergebnis: 7:5 7:6.