Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Tommy Haas ist zufrieden mit seiner Erstrundenpartie gegen Sergij Stakhovsky

Tommy Haas ist zufrieden mit seiner Erstrundenpartie gegen Sergij Stakhovsky

„Sergij hat gut serviert und ich habe am Anfang nicht gut ins Spiel gefunden“, zeigt sich Tommy Haas nach seinem Erstrundenmatch bei den BMW Open by FWU selbstkritisch. „Ab dem Satzausgleich wurde ich besser und ich bin froh, das Match gewonnen zu haben.“

Vor allem zu Beginn der Partie war er nervös. „Meine Schwestern und meine Eltern sitzen im Publikum und viele andere bekannte Gesichter. Außerdem hatte ich wenig Training“, so Haas.

Siege auf der ATP-Tour sind harte Arbeit – das weiß Haas nach über 20 Jahren als Profi nur zu gut. Auch wenn Haas in diesem Jahr seine Abschiedstournee spielt, ist sein Ehrgeiz noch immer ungebrochen. „Das ist jetzt eine wichtige Phase für mich und natürlich möchte ich die Erwartungen erfüllen, vor allem meine eigenen und den ein oder anderen Spieler auf der Tour noch ärgern“, so Haas.

Die vergangenen drei Jahre war er bei den BMW Open by FWU nicht am Start. Umso glücklicher ist er, in diesem Jahr nochmal am Iphitos aufzuschlagen. „Es ist zwar verdammt kalt, aber ich freue mich hier zu sein, auch wenn ich bei diesen Temperaturen lieber in der Halle gespielt hätte.“

Eine Herausforderung auf seiner Abschiedstour: „Die Emotionen, die man in sich hat, müssen ausbalanciert werden. Und diese Emotionen im Kopf sind verrückt. Einerseits freue ich mich, wenn ich die nach meiner Karriere nicht mehr habe, andererseits werde ich wahrscheinlich nie wieder solche Emotionen erleben wie auf dem Tennisplatz.“

In seinem Match gegen Stakhovsky gab es enge Entscheidungen, mit einer Entscheidung des Linienrichters haderte Haas auf dem Center Court lang. Nach dem Match denkt er über solche Entscheidungen nicht mehr nach, denn „dann ist das eh wurscht“.

Über ein Jahr lang war Haas verletzt, in seiner Erstrundenpartie am Montag konnte er schmerzfrei aufspielen. „Die Schulter hält, ich bin dankbar, dass mein Körper das nochmal mitmacht.“ Diverse Tapes hat ihm der Physiotherapeut aufgeklebt, aber „ich weiß nicht, ob die wirklich was bringen, wahrscheinlich reiße ich sie heute Abend wieder ab.“

Bei den BMW Open by FWU will Haas seinen Fans in der zweiten Runde „nochmal eine Show bieten. Vielleicht hatte jemand heute keine Zeit und kann zum nächsten Match kommen.“

Alle Ergebnisse von Montag, 1. Mai finden Sie hier.