Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Philipp Kohlschreiber will seinen dritten Titel bei den BMW Open by FWU AG

Philipp Kohlschreiber will seinen dritten Titel bei den BMW Open by FWU AG

Duell um den BMW M4 Cabrio gegen Dominic Thiem

Das war eine ganz klare Sache für Philipp Kohlschreiber in seinem „Wohnzimmer“. Nur etwas mehr als eine Stunde benötigte er, ehe er in sein fünftes Finale bei den BMW Open by FWU AG einziehen konnte. Der Augsburger dominierte das Match gegen ATLANTICLUX-Spieler Fabio Fognini quasi nach Belieben, siegte mit 6:1 und 6:4: „Ich habe wenig zu meckern, habe die wichtigen Punkte gemacht und deutlich gewonnen. Ich bin selber erstaunt über die deutlichen Ergebnisse in dieser Woche.“ Keinen einzigen Satz hat der zweimalige BMW Open by FWU AG-Sieger bislang im Turnierverlauf abgegeben und auch 2016 hat er nur ein Ziel: „Ich bin heiß auf das BMW M4 Cabrio. Außerdem will ich es den jungen Spielern noch mal zeigen.“ Gemeint ist sein zehn Jahre jüngerer Gegner im Finale, Dominic Thiem. Der hatte ein sehr cleveres Match gespielt und Alexander Zverev in drei Sätzen besiegt (4:6, 6:2, 6:3).

Im Finale kommt es nun also zum Duell der Generationen zwischen Philipp Kohlschreiber, 32, und Dominic Thiem, 22. Zehn Jahre liegen zwischen den beiden – und jede Menge Erfahrung.

Ein Mal haben die beiden bislang gegeneinander gespielt, im vergangenen Jahr im Halbfinale von Kitzbühel. Damals siegte Kohlschreiber mit 6:0 und 7:6 und gewann dann auch gleich noch den Titel. Die Chance zur Revanche für den sympathischen Österreicher: „Kohli hat bei meinem Heimturnier gewonnen, jetzt könnte ich doch sein Heimturnier gewinnen, aber einfach wird das sicher nicht.“ Mit 29 Saisonsiegen ist Thiem derzeit der erfolgreichste Spieler auf der Tennistour, sogar erfolgreicher als Novak Djokovic mit 28 Siegen: „Man muss aber schauen, wo er die Siege geholt hat, und wo ich gewonnen habe“, sagte Thiem bescheiden: „Aber wir haben bald Mai. Jetzt die meisten Siege zu haben, ist auf jeden Fall super.“ Philipp Kohlschreiber schätzt der junge Österreicher: „Er ist ein sehr, sehr guter Spieler, der seit Jahren unter den Top 30 der Welt zu finden ist“, aber er will ihm eines streitig machen: „Der BMW M4 Cabrio ist schon ein Ansporn, aber das kriegt halt nur der Sieger.“

Das heutige Finale ist ausverkauft